Skirt Steak

Skirt Steak

Das Skirt Steak: neues Grillfleisch für Liebhaber

Das Skirt Steak gehört zu den unbekannteren Cuts. Doch der Trend zeigt aufwärts. Fans wissen das leckere Muskelfleisch durchaus zu schätzen. Hier erfahren Sie mehr über dieses besondere Steak.

Die Herkunft des Skirt Steaks

Das Skirt Steak kommt aus dem Inneren des Rindes: Es handelt sich dabei um das Zwerchfell des Tieres. Dieses liegt im inneren Rippenbogen und umspannt Brust und Bauch, daher der Name Skirt Steak. In der Regel stammen Skirt Steaks von amerikanischen Rindern, da das Zwerchfell bei einem durchschnittlichen deutschen Rind zu fest und zäh ist. Doch es gibt Ausnahmen.

Wie sieht das Skirt Steak aus?

Der Muskel ist sehr lang, dabei schmal, dünn und kräftig, da das Rind das Zwerchfell in seinem Leben stark beansprucht. Weiterhin ist das Fleisch recht fettreich, daher wird das Steak wunderbar saftig. Es ist von relativ grober Faser und zeigt im Idealfall eine schöne Marmorierung.

Andere Namen für das Skirt Steak

In Bayern und Österreich heißt das Skirt Steak auch Kronfleisch. Ebenso kennen wir im deutschen Raum den Begriff Saumfleisch oder auch einfach Kochfleisch. Letzteres deutet schon darauf hin, dass dieser Teil des Rindes meist im Kochtopf landet. In der Produktion wird es unter anderem zu Wurst verarbeitet. Weiterhin wird es als saures Fleisch zubereitet. In den USA gehört das Skirt Steak zu den beliebtesten Steakarten. Erst in jüngster Zeit wird das Zwerchfellsteak auch in unseren Breiten entdeckt.

Wie schmeckt das Skirt Steak?

Für Kenner ist das Skirt Steak inzwischen unverzichtbarer Teil der Küche. Es ist ausgesprochen aromatisch und wird unglaublich zart. Der Geschmack ist den meisten Menschen anfangs sicher nicht so vertraut, denn die durchschnittlichen deutschen Steaks schmecken einfach anders. Mit einer entsprechenden Marinade lässt sich geschmacklich manches variieren. Auch der intensive Geruch nach Bacon ist erst einmal ungewohnt.

Wie bereite ich ein Skirt Steak zu?

Das lange Fleisch lässt sich kaum im Ganzen zubereiten, sondern wird in kürzere Stücke geschnitten. Ihr könnt es behandeln wie andere Steaks; das heißt marinieren und dann in der Pfanne kurz und kräftig braten. Wie weit ihr es gart, ist eine individuelle Frage: blutig, medium oder durch. Mancher schwört darauf, dass es etwas länger gebraten wird, andere stehen auf die eher rohe Variante. Probiert dazu einfach mal neue Marinaden aus. Damit variiert ihr den etwas fremderen Geschmack des Skirt Steaks. Wer den puren Geschmack erleben will, würzt das Steak nach dem Braten nur mit etwas Salz und Pfeffer und gibt je nach Laune ein paar Kräuter hinzu.

Seltenere Methoden sind Sous-vide, also das vakuumierte Vorgaren des Fleisches im Backofen oder im Wasserbad. Diese Methoden sind etwas für Liebhaber und Kenner der sanften Zubereitung. Sie dauern deutlich länger, allerdings verliert das Steak dabei keine Flüssigkeit und gart im eigenen Saft. Anschließend kommt es auf den Grill, damit sich die berühmten Röstaromen bilden.

Natürlich ist es auch immer möglich, das Skirt Steak unter den Backofen Grill zu legen.

Das gegrillte Skirt Steak

Ein Skirt Steak ist dünn und kann daher wie ein normales Steak gegrillt werden. Es wird also kurz auf einem sehr heißen Grill von beiden Seiten angebraten und ruht dann einen Moment. Ein schönes Branding ergibt sich beim Grillen von selbst. Vor der Zubereitung sollte die sehnige Haut auf beiden Seiten abgeschnitten oder abgezogen werden, auch der Fettrand kann etwas reduziert werden. Flüssig marinierte Steaks sollten gut abtropfen, bevor sie auf dem Grill landen. Probiert einmal eine scharfe asiatische Marinade.

Welche Beilagen passen zum Skirt Steak?

Zu diesem recht fettreichen Steak passen fettarme Beilagen. Wir empfehlen gebackene Kartoffeln, diverse Salatvarianten oder auch in Streifen geschnittene Avocados und Tomaten. Die Avocados helfen bei der Fettverdauung. Spargelspitzen sehen dazu besonders elegant aus. Weiterhin kann das Skirt Steak auf griechische Art mit Krautsalat und Reis serviert werden. Kinder schätzen sicher ihre Pommes und eine Portion Ketchup. Dazu passt Knoblauchbrot. Auch hochwertige Grillsaucen sind einen Versuch wert. Zu diesem Cut darf es gern auch etwas Ausgefallenes sein: Wie wäre es mit einem alkoholischen Balsam, den ihr nach dem Zubereiten darüberträufelt? Probiert einfach aus, was euch am besten schmeckt.

Wo kaufe ich das Skirt Steak?

Die erste Wahl der Verkäufer ist normalerweise der Onlinehandel. Selbst ein Metzger eures Vertrauens kommt eventuell nicht an die deutschen Rindersorten heran, die ihr für ein wirklich gutes Skirt Steak braucht. Zu den Ausnahmen gehört beispielsweise das Simmentaler Rind. Das Saumfleisch deutscher Rinder eignet sich aber ansonsten nur als Kochfleisch oder Gulasch. Die besten Steaks stammen derzeit von amerikanischen Rindern. Das Fleisch ist fettreicher und saftiger als die deutsche Variante. Kein Wunder, dass die Amerikaner auf diese Steaks schwören. Für solch ein Steak müsst ihr etwas tiefer in die Tasche greifen, aber es ist immer noch preiswerter als die Premiumsteaks von anderen Körperteilen des Tieres.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.