Flap Steak

Flap Steak

Ein in Deutschland eher unbekanntes Stück Fleisch ist das sogenannte „Flap Steak“. In Amerika, dem Land der Fleischliebhaber, gehört es aber zu den Standard Steak Cuts. Das Flap Steak wird vor allem die Herzen aller Steakenthusiasten höher schlagen lassen, die auch experimentierfreudig sind. Wer auf der Suche nach einem butterzarten Stück Fleisch mit intensivem Geschmack ist, sollte auf jeden Fall das Flap Steak ausprobieren, denn der Genuss ist unübertroffen.

Was ist ein Flap Steak?

Ein Flap Steak ist ein sehr flach geschnittenes und grobfaseriges Steak. Dieses Stück Rindfleisch wird aus dem inneren schrägen Bauchmuskel aus dem unteren Rippenbereich, nahe dem Filetstück, geschnitten. Für Steakliebhaber befindet sich das Flap Steak zwischen dem „Brisket“ und „Flanksteak“. In den USA ist dieses Steak auch als „Sirloin Tip“ oder „Faux Hanger“ bekannt und in Frankreich wird das Steak als „Bavette d’Aloyau“ bezeichnet.

Wie sollte ein gutes Flap Steak aussehen und wo kann es gekauft werden?

Wird das Flap Steak am Stück gekauft, so handelt es sich hierbei um ein relativ flaches Stück Fleisch, das zwischen 1,5 und 2,5 kg schwer ist. Besonders Fleischliebhaber die einen intensiven Geschmack bevorzugen, werden ihre Freude damit haben. Aufgrund der besonders starken Fettmarmorierung wird das Fleisch nach dem Zubereiten besonders saftig und zart.

Wer das Glück hat in seiner Umgebung einen guten Metzger zu haben, der kann sich das Fleisch gerne dort kaufen. Leider sind anerkannte Fleischereien nicht an jeder Ecke zu finden. Das Steak kann deshalb genauso gut online gekauft werden. Es gibt jede Menge kompetente Onlinefleischhändler die eine ausgezeichnete und hochwertige Qualität liefern. Das Fleisch wird unkompliziert und reibungslos vakuumiert sowie tiefgekühlt geliefert. Heutzutage ist diese Art Fleisch einzukaufen sehr empfehlenswert und stellt kein Problem dar.

Wie kann ein Flap Steak zubereitet werden?

Da es sich bei diesem Steak nicht um eines der zartesten Stücke handelt, sollte bei der Zubereitung einiges beachtet werden. Ratsam ist es das Fleisch über Nacht zu marinieren, was allerdings kein Muss ist. Wird das Rindfleisch im Ganzen gekauft bzw. zubereitet, ist unbedingt darauf zu achten, dass die Steaks dünn gegen die Faser aufgeschnitten werden. Beim Braten oder Grillen von Steak Cuts ist es üblich, diese sowohl rare als auch medium oder well done zuzubereiten. Damit das Flap Steak butterzart wird, empfiehlt sich eine Kerntemperatur von 55 °C anzustreben, dann ist das Fleisch medium rare. Alle anderen Garstufen sind für dieses Stück Fleisch zwar möglich, aber nicht ratsam.

Bei der Zubereitung des Fleisches ist es wichtig es sehr langsam bei geringer Temperatur solange zu schmoren bzw. zu braten, bis es medium oder medium rare ist. Hierzu zuerst den Backofen auf 60 °C vorheizen und das Steak, je nach Wunsch, portionieren und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Etwas Rapsöl in einer Pfanne ordentlich erhitzen und die Steaks von beiden Seiten kurz und scharf anbraten. Da dieses Steak Cut relativ dünn ist, sollte es nicht länger als eine Minute je Seite angebraten werden, bis eine schöne dunkle Kruste entsteht. Danach die Fleischstücke für ungefähr 30 Minuten in den Ofen legen, bis die Garstufe medium bei etwa 55 °C erreicht wurde. Bei dieser niedrig temperierten Zubereitungsweise ist es egal, ob das Fleisch 10 Minuten länger im Ofen ist, da es trotzdem butterzart bleibt.

Flap Steak grillen – was ist zu beachten?

Die beliebteste Zubereitungsart bei einem Steak ist das Grillen. Grundsätzlich kann das Flap Steak so behandelt werden wie jedes andere Steak Cut, allerdings sollte die Garstufe medium angestrebt werden, um ein zartes und saftiges Stück Fleisch zu erhalten. Bevor das Fleischstück auf den Grill kommt, sollte es unbedingt 1 – 2 Stunden vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es langsam auf Raumtemperatur gebracht wird. Ob vorher oder nachher gesalzen wird kommt auf den eigenen Geschmack an. Wird davor gesalzen, so entsteht zwar ein oberflächlicher Feuchtigkeitsverlust, dieser ist jedoch so gering, dass es keinen wirklichen Unterschied macht. Wird nach dem Grillen gesalzen, so ist dies ein Nachteil, da die entstandene Kruste nicht so aromatisch ist. Allerdings ist jedem die Entscheidung selbst überlassen ob vorher oder nachher gesalzen wird. Beim Pfeffer ist jedoch wichtig das Stück Fleisch erst nach dem Braten zu würzen, da der Pfeffer ansonsten verbrennen würde.

Gerade bei diesem Stück Fleisch empfiehlt sich die Zubereitungskombination mit Grill und Backofen. Letzterer sollte vor dem Grillen auf 100 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden. Das Steak wird auf die extrem heiße Grillplatte gelegt und von jeder Seite für etwa 2,5 Minuten gegrillt. Danach auf einen Teller in den Backofen schieben und mit der Hilfe eines Fleischthermometers den perfekten Gargrad von 55 °C abwarten. Danach das Fleisch noch für weitere 1 – 2 Minuten ruhen lassen.

Das Flap Steak kann vor dem Grillen auch in einem Sous-Vide Garer für einige Stunden verweilen bis es auf dem Grill landet. Hierfür das Fleisch auf beiden Seiten rautenförmig einritzen und einvakuumieren. Der Sous-Vide Garer sollte davor auf 49 °C vorgeheizt werden. Nach ungefähr zwei Stunden hat das Fleisch auch die Kerntemperatur von 49 °C erreicht und kann danach auf den stark erhitzten Grill für 2,5 Minuten je Seite gegrillt werden, bis die leckeren Röstaromen entstehen.

Welche Beilagen passen zum Flap Steak?

Generell passen alle gängigen Steakbeilagen, wie etwa Knoblauchbaguette, Kräuterbutter, Kartoffeln und Ofengemüse, dazu. Für experimentierfreudige Fleischliebhaber kann das Flap Steak aber auch asiatisch zubereitet werden. Hierzu eignet sich die Zubereitung einer Soße die Reiswein, Rinderbrühe, Zucker, Sesamöl, Speisestärke und Soja- sowie Austernsoße enthält. Dazu gibt es Zuckerschoten, die mit Ingwer sowie Knoblauch gewürzt und kurz in der Pfanne angebraten werden.

Fazit

Das Flap Steak ist ein echter Tipp für alle Steakliebhaber, die einen besonders intensiven Rindfleischgeschmack mögen. Die Zubereitung ist, wenn die grundlegenden Dinge beachtet werden, kein Hexenwerk. Wichtig ist, dass das Flap Steak über eine hohe Qualität verfügt, dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.