Holzkohlegrill

Mehr als nur glühende Kohlen

Für viele ist das gemeinsame Grillen im Kreise der Familie oder mit Freunden ein schöner Höhepunkt für das Wochenende und ganz einfach das etwas andere Essen. Man sitzt draußen und bereitet die Speisen über heiß glimmenden Kohlen zu.

Da liegt die Romantik einer längst vergangenen Zeit in der Luft, mit dem Unterschied, dass man das Grillfleisch heute nicht vorher jagen muss, sondern es sich beim Metzger aussuchen kann. Doch abgesehen davon schmeckt das Fleisch vom Holzkohlegrill auch so ganz anders als aus der Pfanne. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es viele Menschen gibt, die das Grillen als ausgesprochene Leidenschaft betrachten.

Ein solches Hobby fordert natürlich auch eine entsprechende Ausstattung. Und so findet der ambitionierte Grillmeister mittlerweile auch eine recht große Bandbreite an Modellen auf dem Markt.

Welche Arten von Holzkohlegrills gibt es?

Wenn man sich einen Holzkohlegrill zulegen möchte, stellt sich vor allem die Frage, bei welchen Gelegenheiten und für wie viele Menschen man ihn nutzen möchte. In einem kleinen Garten, beim Ausflug in den Park oder beim Camping empfiehlt sich ein kleiner, mobiler Grill, der mit wenigen Handgriffen aufgebaut ist und gut transportiert werden kann. Wenn man in einem Garten genügend Platz hat und auch schon einmal ein paar Leute mehr bewirten will, dann lohnt sich sicherlich die Anschaffung einer Grillstation oder eines Grillwagens.

Ein solcher Holzkohlegrill verfügt über eine größere Grillfläche, häufig auch über praktische Ablagemöglichkeiten und steht auf Rädern. So kann man ihn nach Gebrauch auch bequem im Schuppen oder in der Garage verschwinden lassen. Für alle, die ihren Holzkohlegrill wirklich häufig nutzen wollen, kommt auch ein fest installiertes Gerät infrage. Ein Grillkamin in der Ecke einer Gartenterrasse kann zum Beispiel ein echter Hingucker sein.

Für einen Verein, eine Schule oder eine andere Institution, die mehrmals im Jahr womöglich mehrere Hundert Menschen mit Grillwürsten und Nackensteaks versorgen müssen, lohnt sich möglicherweise schon ein Gastronomiegrill. Sie sind zwar auch mobil, haben aber eine sehr große Grillfläche und kommen dementsprechend auch leicht mit größeren Mengen an Grillgut zurecht. Zu dieser Gruppe gehört zum Beispiel auch der große Spanferkelgrill. Von der Masse der Holzkohlegrills heben sich insbesondere zwei Geräte ab.

Der Schwenkgrill besteht aus einem an einem Dreibein aufgehenkten Rost, das über der Glut eines Feuers in Stellung gebracht wird. Der Smoker ist ein recht aufwendiges Gerät, mit dem man den Speisen ein besonderes Raucharoma geben, aber zum Beispiel auch räuchern kann.

Wo kann man einen Holzkohlegrill kaufen?

Kleine, mobile Geräte findet man in so ziemlich jedem großen Kaufhaus und während der Grillsaison sogar in den meisten Supermärkten und Discountern. Vor allem, wenn man sich auch größere Geräte einmal aus der Nähe anschauen möchte, ist ein Besuch beim nächsten Baumarkt angesagt.

Vom aufwendigen Grillwagen bis hin zum Grillkamin findet man hier oft viele unterschiedliche Modelle und kann sich alles genau ansehen. Hinzu kommt der Vorteil, dass es hier auch Mitarbeiter gibt, denen man gegebenenfalls Fragen stellen kann.

Auch wenn Grillen sicherlich eine weitverbreitete Leidenschaft ist, wird man doch ein richtiges Fachgeschäft für diese Disziplin eher selten finden. Dafür wird man im Internet umso schneller fündig. Hier gibt es eine Reihe von spezialisierten Onlineshops, in denen man neben der Vielfalt an einfachen und für Gartenpartys gebräuchliche Geräte auch für den professionellen Einsatz taugliche Holzkohlegrills bestellen kann. Hier findet man in der Regel auch alles, was als Zubehör infrage kommt.

Verschiedene Holzkohlegrills im Vergleich

Man kann auf einem einfachen Holzkohlegrill relativ schnell und unkompliziert Würstchen, Fleisch, Gemüse und Fisch garen und bekommt das tolle Outdoor-Gefühl noch als Extra mit dazu. Mit den eher kleineren und transportablen Grillvarianten geht allerdings auch immer ein gewisses Maß an Improvisation einher.

Wo also zum Beispiel ein kleiner Dreibein-Campinggrill zum Einsatz kommt, ist auch ein Pappteller und Plastikbesteck zum Genießen des Bratwürstchens nicht weit. Ein solcher Grill ist zwar einerseits sehr preiswert, andererseits aber auch nicht sonderlich haltbar.

Die Mittelklasse bilden zum Beispiel sogenannte Kugelgrills, die mit einem zuklappbaren Deckel versehen sind. Hier kann ein Grillmeister bereits auf etwas funktionalere Technik wie verstellbaren Lüftungsschlitzen und einer größeren Grillfläche arbeiten. Solche Geräte sind auch hinsichtlich ihrer Verarbeitung deutlich robuster gebaut und es ist zu erwarten, dass sie vor allem bei guter Pflege deutlich mehr als nur eine Grillsaison überstehen.

Natürlich kann ein Holzkohlegrill mit einer gewissen Ausstattung und einer gewissen Größe auch deutlich anspruchsvolleren kulinarischen Bedürfnissen gerecht werden. Nicht umsonst sind viele Restaurants mit einem professionellen Holzkohlegrill ausgestattet.

Mit ausgeklügelten Lüftungssystemen lässt sich die Hitzezufuhr variieren. Unter einem Deckel lassen sich Speisen hervorragend warmhalten und mit diversem Zubehör wie Drehspießen lassen sich auch verschiedene Zubereitungsvarianten beim Grillen realisieren.

Die Leistungsunterschiede der Geräte spiegeln sich natürlich auch preislich wider. Sie liegen zwischen etwa zehn bis zwanzig Euro für einen sehr einfachen Holzkohlegrill, mehreren Hundert Euro im Amateur- und mehreren Tausend Euro im professionellen Bereich.

Holzkohlegrill gebraucht

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, ein gebrauchtes Gerät anzuschaffen. Sei es, dass jemand seinen Garten auflöst und keinen Bedarf mehr für seinen Grill hat. Oder sei es, dass ein Grill durch ein leistungsfähigeres Gerät ersetzt wurde und nun ungenutzt herumsteht.

Es lohnt sich immer, bei E-Bay vorbeizuschauen, wenn man auf der Suche nach einem preiswerten gebrauchten Holzkohlegrill ist. Vor allem bei größeren Geräten ist es sinnvoll, nach Secondhand-Grills zu suchen, da sie in der Neuanschaffung kostspielig sein können. Kleine Exemplare kann man für recht wenig Geld auch neu kaufen.

Worauf man beim Holzkohlegrill achten sollte

Wo ein Holzkohlegrill seine Arbeit verrichtet, herrscht große Hitze und erhebliche Verbrennungsgefahr, sollte es zum Beispiel zu einem Umkippen des Grills kommen. Von daher sind Kinder und Haustiere auf Abstand zu halten. Auch sollte man einen Holzkohlegrill nicht zu nahe am Haus oder unter Bäumen betreiben. Abgesehen von der Feuergefahr ist insbesondere beim Holzkohlegrill auch immer mit Qualm und Geruchsbelästigung zu rechnen.

Was in einem größeren Garten dann zumeist noch verträglich ist, mag sich auf einem Balkon unter Umständen als außerordentlich störend für die Nachbarn erweisen. Für den Balkon sind elektrische Grills möglicherweise ohnehin sehr viel besser geeignet, da sie insgesamt viel weniger Rauch entwickeln.

Oberhitzegrills im Vergleich


AngebotBestseller Nr. 1
Oberhitze Heizelement Grill Heizung 2800W 230V Backofen Herd für Bosch Siemens 00470845 470845
Oberhitze Heizelement Grill Heizung 2800W 230V Backofen Herd für Bosch Siemens 00470845 470845
LUTH Premium Profi Parts - Der Profi für Ersatzteile und Zubehör im Haushalt
−0,96 EUR 21,49 EUR
Bestseller Nr. 3
Bosch 00470845 Backofen und Herdzubehör / Heizung-Oberhitze und Grill / 2800 W / 230 V / IC3 / IC5
Bosch 00470845 Backofen und Herdzubehör / Heizung-Oberhitze und Grill / 2800 W / 230 V / IC3 / IC5
Bosch Originalnr.: 00470845; Breite: 380 mm, Tiefe bis Flansch: 370 mm, Werte: 2800 Watt, 230 Volt
25,60 EUR
Bestseller Nr. 5
Kenekos - Heizelement 230V Oberhitze, Grill - kompatibel mit Siemens/Bosch Backofen. Heizspirale auch passend für Balay, Constructa, Neff, wie Teilenummer 00470845/470845.
Kenekos - Heizelement 230V Oberhitze, Grill - kompatibel mit Siemens/Bosch Backofen. Heizspirale auch passend für Balay, Constructa, Neff, wie Teilenummer 00470845/470845.
Leistung: 2800W | Stromversorgung: 230V; passt ausserdem für diverse Geräte von Neff, Constructa, Balay und andere der BSH Gruppe
23,90 EUR
blank